Werbebanner

Dienstag, 5. Juli 2016

Münchner Badestrände: Langwieder Seen.


Ricci am Langwieder See.
Der Sand ist zwar nicht ganz so fein, wie an den Stränden am Meer, aber ein wenig Kiesstrand gibt es auch am Langwieder See. Eigentlich handelt es sich beim Erholungsgebiet „Langwieder See“ gleich um 3 Seen im Nordwesten von München, das der Volksmund aber eigentlich nur unter Langwieder See kennt. Die anderen beiden Seen sind der Lußsee und der Birkensee. Ricci war in den letzten Tagen dort für die neue Serie Münchner Badestrände von IchWillMeer.net unterwegs.


Ricci am Langwieder See.
Zwischen 1990 und 2000 ist diese Seelandschaft mit einer Wasserfläche von ca. 0,4 km² als Naherholungsgebiet geschaffen worden und liegt etwa 5 km von Pasing an der Autobahn A8 entferbt. Alle 3 Seen sind von der Wasserwacht überwacht und der Birkensee ist ein großes FKK Areal. Es stehen im Seebereich rund 1000 kostenpflichtige Parkplätze (2.- € Parkgebühr) für Autos zur Verfügung. 



Ricci auf dem Weg zum Langwieder See.
Die Langwieder Seen sind aber auch sehr gut an das Nahverkehrsnetz des MVV angebunden. Bei gutem Wetter fährt im 20 Minuten-Takt der Badebus ab dem S-Bahnhof Lochhausen und bringt die Kurzurlauber bis direkt an den See. Ricci nutzte zur An- und Abfahrt genau diesen Badebus und erzählt: „Das ist ganz einfach. Im Internet habe ich morgens gecheckt, ob der Bus fährt und dann war ich ganz schnell und bequem da.“ Mit dem Rad oder den Inlinern gibt es verschiedene Wege durch die Industriegebiete von Aubing von München aus. An Wochenenden sind die Straßen meist verwaist, unter der Woche kann es aber schon mal etwas lebhafter vom Verkehr zum See werden.



Ricci am Langwieder See.
Die Seen selbst gelten als die mit saubersten Badeseen in ganz Bayern und werden regelmäßig von der Landeshauptstadt München kontrolliert. Die Sichttiefe der Langwieser Seen beträgt an manchen Stellen über 2 m und kleine Fische und Kaulquappen schwimmen in Ufernähe. Insbesondere im Bereich des Kiesstrandes ist das Ufer sehr flach und lädt zum Relaxen im seichten Bereich ein. Ricci lag lange im Uferbereich am Strand und ließ, während sie halb im Wasser war, die Seele baumeln. „Da vergisst man schnell, wo man ist. Einfach mal Augen schließen und schon ist das Urlaubsgefühl perfekt!“ meint Ricci.





Neben dem kleinen Kiesstrand gibt es große Liegeflächen im Bereich der 3 Seen mit ausgewiesenen Grillplätzen und einem großen Baumbestand, der für Schatten sorgt, für alle, die nicht in der Sonne liegen wollen. Spielplätze für Kinder, Beachvolleyballfelder und ein Fußballplatz runden das Angebot am Wasser ab, so dass beim Kurzurlaub an den Langwieder Seen keine Langeweile aufkommt. Wem das immer noch nicht reicht, für den gibt es direkt am See noch eine Minigolfanlage.



Ricci am Langwieder See.
Mit einem Hotel direkt am Ufer zwischen Langwieder und Lußsee und einem Campingplatz gibt es sogar Übernachtungsmöglichkeiten mit direktem Strandzugang. Das Hotel hat natürlich auch ein Restaurant und einen Biergarten mit 800 Plätzen, wo der Tag am See gemütlich ausklingen gelassen werden kann. Dazu runden 2 Kioske das Gastronomieangebot im Bereich der Seen ab und sorgen dafür, dass die eisige Abkühlung, die irgendwie zum Urlaub dazu gehört, genau wie gekühlte Getränke nicht fehlen müssen.



Ricci am Langwieder See.
Ricci, die erst bei Sonnenuntergang den Langwieder See verließ, war jedenfalls ganz angetan von dem Kurzurlaub an der nordwestlichen Stadtgrenze von München: „Das hat schon was von Urlaubsfeeling am Langwieder See. Leider hat das Wetter noch nicht so ganz perfekt mitgespielt, aber das Wasser hatte doch bereits 22°C und war damit nicht zu kalt. Der Langwieder See ist eine gute Adresse für die eine kurze Auszeit vom Alltag. Das einzige, was mir irgendwie fehlt, wäre eine Beachbar zum Cocktailschlürfen in den Sonnenuntergang hinein, aber dieses Manko in verschmerzbar!“ Für Ricci ging es mit dem Badebus wieder zurück zum S-Bahnhof Lochhausen und dann weiter nach Hause nach München.

Booking.com



Alle knapp 70 Bilder vom Langwieder See gibt im Online-Album von IchWillMeer.net und die Video-Reportage vom erstenTeil der Münchner Badestrände solltet Ihr Euch direkt hier anschauen:

Blog-Archiv