Montag, 4. Januar 2021

Macht es Sinn die Skigebiete zu öffnen?

 Lieber Markus Söder, 

folgen Sie bitte Ihrem Vizeministerpräsidenten Hubert Aiwanger Minister Bundesvors. Freie Wähler und sorgen sie durch die Öffnung der Skigebiete für eine Entspannung in allen Wintersportgebieten in Deutschland, da allen Ortes immer von Leuchtturmfunktion Bayerns in Sachen Wintersport gesprochen wird. 


NEIN, sie sind NICHT für die Besucherlawinen in die Skigebiete persönlich verantwortlich, auch ich rate jedem Menschen aktuell davon in die Berge zu fahren, da die Infrastruktur komplett geschlossen ist. 



Aber es ist glaube ich für jedermann zu verstehen, dass es ein Bedürfnis nach zauberhafter Winterlandschaft oder wie ich sage Winterwonderland gibt. Sie tragen mit der Freigabe der Skigebiete dazu bei, dass Besucherströme deutlich besser kanalisiert werden können und dass es die Chance gibt, dass Menschen Abstand halten können. 

Darüber hinaus müsste Ihnen inzwischen auch nach 2 Monaten geschlossener Hotellerie und Gastronomie klar sein, dass dieser Bereich KEINEN Beitrag zum aktuellen Infektionsgeschehen leistet. Zusammenkünfte in der Gastronomie sind deutlich mehr kontrollierbar als im privaten Bereich. 

Auch ein Blick über den Zaun zu unseren österreichischen Nachbarn zeigt, dass zwar der erste Betriebstag in einigen Skigebiete grenzwertig war, aber danach die Branche sich mustergültig aufgestellt hat. 

Daher machen Sie es endlich möglich und lassen es zu, dass die Skigebiete endlich bei nahezu perfekten Bedingungen öffnen können. Meine Einladung zu einem Skikurs an Sie besteht weiterhin! 
Herzlichst, 
Ihr Christian Flühr.
IchWillSchnee.net 
13-facher Skiweltrekordler & Journalist. 

Freitag, 1. Januar 2021

Lena und das ZDF Traumschiff in Bremerhaven.

Bremerhaven. Wenn das ZDF Traumschiff mit Florian Silbereisen als Kapitän Max Parger auf den Seychellen unterwegs ist, werden die wenigsten Zuschauer erkennen, mit welchen Problemen die Macher der Erfolgsserie bei den diesjährigen Weihnachtsfolgen zu kämpfen hatte. Grund hierfür ist wie bei allem im vergangenen Jahr auch wieder die Corona Pandemie.

Während die Folge, die am 2. Weihnachtstag wieder für Rekordquoten sorgte und in Südafrika spielte noch in groben Zügen dort abgedreht werden konnte, mussten Regisseur und Kameraleute bei vielen Szenen alles geben, die im TV so aussehen, als wenn sie unter südlicher Sonne rund um Kapstadt entstanden wären. Fakt ist aber, dass ein Großteil der Schiffsszenen nicht vor Ort entstanden, sondern im Hafen von Bremerhaven entstanden.

Lena, die mit IchWillMehr Ende Juli an der Nordsee unterwegs war, staunte damals schon nicht schlecht, als sie zufällig in Bremerhaven das ZDF Traumschiff MS Amadea am Kai, leicht versteckt, entdeckte, Was sie aber damals nicht wusste, als sie ein V-Blog Special über das Traumschiff abdrehte, dass dort die Folge, die heute an Neujahr im TV läuft dort just zu diesem Zeitpunkt entstand und weitestgehend mit Greenscreen-Technik produziert wurde. Vereinfacht ausgedrückt wird die Handlung vor einer grünen Wand mit den Schauspieler aufgezeichnet und danach wird der entsprechende Hintergrund eingefügt. Klingt eigentlich ganz einfach, ist aber technisch höchst aufwendig, wenn es gut werden soll. Lediglich die Einstellungen, die Landgänge zeigen sind mit kleinerem Team als sonst vor Ort entstanden.

Daher schaut heute mal genauer hin, wenn das ZDF Traumschiff in dem Film auf den Seychellen unterwegs ist. Das V-Blog Special mit Lena und der MS Ameda findet Ihr hier zum Anschauen - https://youtu.be/7VHpMDqMuwU.