Werbebanner

Sonntag, 14. Januar 2018

Ferien ganz oben im Sauerland: 73 Bilder plus Video online.

Winterberg. Kommende Woche soll es endlich auf im Sauerland ganz oben richtig winterlich werden und die Pisten des Skiliftkarussells Winterberg von Frau Holle mit frischem Pulverschnee versorgt werden. Das Skigebiet in NRW hat nicht nur eine der leistungsfähigsten Schneeanlagen in Europa, sondern nirgendwo gibt es in Deutschland mehr Liftanlagen, die miteinander vernetzt sind. Nur rund 10 km von den Talstationen entfernt liegt eine riesige Ferienwelt, der Center Parcs Park Hochschauerland mit einem Tropenschwimmbad, viele unterschiedlichen Übernachtungsmöglichkeiten und nahezu einer unendlich Anzahl an Freizeitaktivitäten abseits des Carvens und Skifahrens.





Wieviel Spaß Ski-Ferien auf dem Dach des Sauerlands zwischen Skiliftkarussell Winterberg und Center Parcs Park Hochsauerland machen, könnt Ihr auf den ersten 73 Bildern entdecken, die von unserem Besuch mit Bella und Sally in den Bergen der Wintersportarena Sauerland online gegangen sind und darauf warten von Euch entdeckt zu werden und das Video dazu sorgt noch für noch mehr Appetit. Hier geht es mit einem Klick los:


 

Donnerstag, 11. Januar 2018

Melli an der Hörnerbahn: Viele Bilder und Reportage online!

Melli im Allgäu.
Bolsterlang. Traumhafte Schneeverhältnisse, unglaublich viel Platz auf den Pisten, keine Wartezeiten an den Liften und perfekt präparierte Pisten von ganz oben am Weiherkopf bis unten an der Talstation der Hörnerbahn erlebt Melli Engel bei ihrem Besuch in den Weihnachtsferien zwischen den Jahren in Bolsterlang (Oberallgäu).


Melli im Allgäu.
Ich bin einfach von den Socken. Die ganzen Vorurteile, dass man unendlich am Lift ansteht, stimmt einfach nicht. Das kann ich mit Sicherheit sagen!“ erzählt das Gesicht des Skiportals IchWillSchnee.net.


Die Hörnerbahn liegt 10 km hinter Sonthofen oberhalb von Bolsterlang und erschließt mit 7 Liftanlagen rund 20 km Pisten und Skirouten. Vom höchsten Punkt der Hörnerbahn am Weiherkopf können in einem Zuge auf abwechslungsreichen Hängen 700 alpine Höhenmeter bis zur Talstation der Hörnerbahn überwunden werden.

Melli im Allgäu.Blick auf die Hörnerbahn.
Mehr als 150 cm Schnee lagen bei Mellis Besuch zwischen den Jahren am Gipfel und im Tal immer noch mehr als ein halber Meter. Das ist für die Jahreszeit ungewöhnlich viel. „Der Speichersee für die Schneeanlage war bis zum Anschlag voll, so dass ich davon ausgehen kann, dass ich fast nur auf Naturschnee unterwegs war.“ berichtet Melli. Normalerweise ist das Skigebiet an der Hörnerbahn von Dezember bis in den April hinein durch eine große Schneeanlage schneesicher. Nahezu auf allen Pisten kann Frau Holle unter die Arme gegriffen werden, wenn diese mal wieder in den Streik tritt.
Melli im Allgäu. Blick vom Weiherkopf.
Skifahren im Allgäu ist für Menschen in Süddeutschland nicht nur nah, es gibt am Weiherkopf und Horngrat auch einen Traumblick auf die gesamte Oberallgäuer Bergwelt, der wirklich einzigartig ist. „Da der Weiherkopf der höchste Gipfel in dem Bereich ist liegen einem die Berge zu Füßen. Es ist einfach alles zu sehen vom Grünten im Norden, über das Oberjoch mit dem Iseler im Osten, dem berühmten über 2500 m hohen Dreigestirn von Oberstdorf Mädlegabel, Trettachspitze und dem höchsten Gipfel, dem Hohen Licht (2651 m), bis hin zum Großen Widderstein als Wahrzeichen des Walsertals im Süden bis zum Riedbergerhorn mit dem Bolgental im West.“ war Melli vom Panorama absolut angetan.
Melli im Allgäu. Am Weiherkopf.

Melli im Allgäu.
Skifahren hat den Ruf teuer zu sein. Das mag in manchen Bereichen stimmen, aber ist an der Hörnerbahn vergleichsweise günstig. Die Tageskarte, die auch im Nachbargebiet Ofterschwang gibt, kostet 38.- €, eine Familie mit 2 Kindern schlägt mit 105 € zu Buche und der 5 Tagesskipass (gültig in Balderschwang, Grasgehren, Bolsterlang, Fischen und Oferschwang) kostet 146.- €

Melli im Allgäu.
Skiflugschanze Oberstdorf.
Skifahren im Allgäu ist aber mehr als nur Kilometerfressen. Es gibt so viel zu erleben im Schnee dort: Breitachklamm, Skiflugschanze, Kutschenmuseum oder die Hinanger Wasserfälle. Dazu gibt es alleine 3 Thermen im Oberallgäu. Aber das erzähle ich Euch ein anderes Mal!“ schließt Melli.

Melli im Allgäu.
Einen kleinen Vorgeschmack auf Skifahren an der Hörnerbahn könnt Ihr Euch hier im Video holen und in der Online-Galerie sind weit mehr als 50Fotos von Mellis Besuch im Oberallgäu online. Viel Spaß beim Entdecken!

Sonntag, 7. Januar 2018

Für Euch ausprobiert: Die neue Rollei Actioncam 530/630.

Melli mit der
Rollei Actioncam 530/630.
München. Seit Anfang November 2018 ist nun das aktuelle Spitzenmodell, die Actioncam 530/630, vom renommierten Traditionsherststeller Rollei auf dem Markt. Mit Rollei-Actioncams ist die Redaktion von IchWillSchnee.net seit vielen Jahren unterwegs und hat in den letzten Wochen die neue Kamera auf Herz und Nieren getestet.


Das ist bis auf wirklich kleine Details der ganz große Wurf und mit Sicherheit das beste, was es an Actioncams momentan auf dem Markt gibt. Selbst beim Skifahren gibt es nun dank Stabilisator ganz ruhige Bilder mit der Actioncam 530/630. Das ist ein ganz neues Erlebnis.“ findet der Geschäftsführer der IchWillMehr-Portale und 13-fache Skiweltrekordler Christian Flühr.


Melli mit der Rollei Actioncam 530/630.
Das System, das hinter der Stabilisierung steckt, ist ganz einfach. Bei FullHD-Aufnahmen schwimmt der Bildausschnitt über den 4K Sensor der Actioncam 530/630 und sorgt für unglaublich ruhige Videosequenzen.
Mit einer Auflösung von 14 Megapixeln schlägt die neue Kamera sogar den Branchenprimus GoPro, der nur 12 Megapixel maximal liefert. Die Fotos sind von Farben her satt, mit sehr viel Detailschärfe und selbst bei schlechten Lichtverhältnissen liefert die Kamera immer noch ausgezeichnete Ergebnisse. Zwei Bilder sind hier direkt unterhalb des Absatzes zu finden.



Melli mit der Rollei Actioncam 530/630.
Wie immer bei Rollei ist eine Fernbedienung gleich mitgeliefert und die Kamera läßt sich problemlos mit dem Android oder Apple-Smartphone via App steuern, so dass die Aufnahmen gleich in die sozialen Netzwerke übertragen werden können. „Das macht häufiger Sinn, wenn wir mit IchWillSchnee.net unterwegs sind.“ erklärt Melli Engel von IchWillSchnee.net, die seit Herbst vor der Kamera beim Portal zu sehen ist.

Melli mit der Rollei Actioncam 530/630.
Actioncam 530/630 übrigens mit dem Wasserschutzgehäuse bis zu Tauchtiefen von 40 Metern, das Gehäuse sorgt aber auch beim Skifahren für mehr Schutz der Kamera bei Stürzen. Ein großes Problem bei Actioncams im Schnee ist immer die Akkulaufzeit. Rund eine Stunden könnt Ihr im FullHD-Modus mit Stabilisierung nonstop filmen und als Zubehör gibt es auch ein Doppelpack Akkus mitexternem Ladegerät, so dass der Skitag nicht zu lang wird.


Beim Skifahren ist die Kamera übrigens am besten am Brustgurt zu befestigen oder beim Selfiefilmen an einer Armverlängerung, die es in den diversen Zubehör-Sets von Rollei zum Kaufen gibt.



Melli mit der Rollei Actioncam 530/630.
"Ich bin von der neuen Rollei Actioncam 530/630 total begeistert. Die Kamera ist kinderleicht zu bedienen und liefert für 170.- € erstklassige Videos und Fotos, die jedem Vergleich stand halten. 101% Kaufempfehlung!“ resümiert Melli, die zum Jahreswechsel mit der neuen Kamera im Allgäu unterwegs war. Zwei Kamerafahrten mit Stabilisierung könnt Ihr Euch hier anschauen:  


Melli mit der Rollei Actioncam 530/630.
Die Rollei-Actioncam 530/630 könnt Ihr Euch direkt hier bestellen (http://amzn.to/2F6Jbgy) und die Akkus  (http://amzn.to/2F6ROro) und Zubehör-Sets gibt es hier: http://amzn.to/2m6nqWw  .