Montag, 31. August 2020

200 Videos und Berichte mit Lena Adler auf IchWillMehr-TV.

Lena auf Norderney.
München. Alles begann mit einem ersten Zusammentreffen über den Dächern Münchens, in einem Kaufhof-Restaurant, das einen der besten Blicke über die bayerische Landeshauptstadt nach München ermöglicht. Lena Adler saß dort mit IchWillMehr-Erfinder Christian Flühr bei einer Tasse Kaffee und die beiden unterhielten sich über die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit. Aus diesem Gespräch sind nach weniger als 2 Jahren mehr als 200 veröffentlichte Videos geworden und es sollen noch viele weitere auf IchWillMehr-TV folgen.




Lena beim ersten Dreh in Ischgl.
„Ich bin froh, dass ich damals bei IchWillSchnee.net zugesagt habe. Ich würde es jederzeit wieder tun!“ sagt Lena Adler ganz offen im IchWillMehrTV-Interview und gesteht auch offen ein, dass sich vieles, was Christian Flühr vor 2 Jahren ankündigte, auch wirklich so eintraf.

Los ging es für das sympathische Gesicht mit einem unter 1 min dauernden Vorstellungsvideo in Ischgl, 21 Monate später, sind 5 minütige Moderationen ohne Pause kein Problem mehr vor der Kamera.

Lena im Cinderella-Obetauern.
„Lena hat einen unglaublichen Weg gemacht. Ich bin froh, dass sie für IchWillMehr.net und IchWillSchnee.net vor der Kamera steht. Mit ihr konnten wir ganz neue Kapitel in Sachen Qualität der Berichterstattung aufschlagen. Das freut mich und diesen Weg gehen wir weiter. Denn im Jubiläumsinterview signalisiert Lena ganz klar, dass sie nicht vorhat bei den IchWillMehr-Portalen aufzuhören. „Ich bin gekommen, um zu bleiben und die Arbeit macht mir ganz viel Spaß. Ich habe viel dazu gelernt, neue Sichtweisen entdeckt und vor allen Dingen auch viel Spaß bei der Arbeit gehabt!“ erzählt sie.



Lena im Hochzillertal.
Ihr persönlicher Lieblingsfilm ist übrigens die Reportage über das Hochzillertal und die wohl größten Moderationsprobleme hatte sie nach eigenem Bekunden an den Hinanger Wasserfällen. Was Lena Adler, die übrigens auch einem ganz normalen Beruf abseits des Moderierens nachgeht, absolut in Erinnerung geblieben ist, sind die Tage im Cinderella in Obertauern. „Das Hotel ist einfach eine eigene Liga.“ sagt die Bayerin.




Für die nahe Zukunft geht es für Lena vor die Tore Berlins und schon bald will sie wieder auf den Ski stehen, um die Zeit von IchWillSchnee.net für den Winter 2020/21 einzuläuten. Alle Videos und Berichte mit Lena gibt es unter http://bit.ly/PlaylistLena zum Anschauen.

Weiterführende Links:


Donnerstag, 27. August 2020

WOW! - Mehr als 40K Follower bei Instagram für Jessy Thomas.

München. Vor etwas mehr als einem Jahr begann die Zeit für Jessy Thomas bei IchWillMehr.net. Sie ist seit dem letzten Sommer für das Portal unterwegs und unterhält selbst hoch erfolgreiche Social-Media-Accounts, deren Followerzahlen eine einzige Erfolgsgeschichte sind.

Einschub: Wir erinnern uns an das Jahr 2016 zurück. Bis dahin prägte über 2 Jahre ein Gesicht die Welt von IchWillMehr.net. Der Mann hinter dem Portal, Christian Flühr, baute das Gesicht auf und steuerte im Hintergrund auch den Auftritt in den sozialen Netzwerken, wie auch den Instagram-Account dieser Person. Zurück in die Gegenwart: Heute, 4 Jahre später ist, nun Jessy Thomas das erfolgreichste Gesicht, das es je bei IchWillMehr gegeben hat und gibt. "Ich freue mich für Jessy, denn es ist schon eine beachtliche Leistung so viele Follower zu generieren in so kurzer Zeit. Und da schaue ich doch gerne zurück und kann sagen mehr Follower haben andere in viel längerer Zeit nicht zu Stande gebracht. Daher ist die Freude natürlich umso größer, dass das nun so ist." erklärt der IchWillMehr-Erfinder.


Jessy, die abseits von IchWillMehr.net einem Studium im Bereich Touristik nachgeht, kommt ursprünglich aus Bulgarien und wurde im letzten Oktober ganz überraschend mit großem Abstand zum Netstar 2019/20 gewählt und wird diesen Titel wohl auch in diesem Jahr behalten, da die Veranstaltung nach jetzigem Stand wegen Corona leider abgesagt werden muss. "Ich wäre gerne wieder angetreten, aber es ist in jedem Fall wichtiger, dass wir Corona begrenzen und daher ist es verständlich, dass es keine solche Wahl geben kann."

Trotz Corona und vieler Einschränkungen war Jessy in den vergangenen Monaten sehr fleißig gewesen und bastelt seit einigen Monaten an einer Karriere. Auch dort stellte Corona den geplanten Ablauf komplett auf den Kopf: "Eigentlich wollte ich im August mein erstes Musikvideo abdrehen. Storyboard war geschrieben, Location gefunden und eine Produktionsteam waren schon beauftragt, aber auch dort kam mir Corona in die Quere, so dass die Geschichte verschoben werden musste." berichtet Jessy Thomas. Aus der Not machte gebürtige Bulgarin eine Tugend und sang im Studio ihren zweiten Song ein.


Wann es die Debütsingle geben wird, ist noch vollkommen offen. Vor dem Jahreswechsel sind sich alles Beteiligten einig macht die Veröffentlichung keinen Sinn. Es sieht aktuell nach dem ersten Quartal 2021, aber für den genauen Ablauf zeichnet Corona verantwortlich. "Ich versuche weiterhin erst mal meine Fans mit schönen Fotos, interessanten Videoberichten zu unterhalten. ich möchte mich an dieser Stelle noch ausdrücklich für jeden einzelnen Follower auf Instagram bedanken." sagt Jessy abschließend.

Den besagten offiziellen Instagram-Account von Jessy Thomas findet Ihr unter diesem Link: Instagram.com/JessyTOfficial und den offiziellen IchWillMehr-Account unter Instagram.com/IchWillMehrErleben

Montag, 17. August 2020

Dier ersten rund 40 Fotos von Jessy am Goldstrand entdecken.

Goldstrand. Kurz nachdem die Reisewarnung für Bulgarien durch die Bundesregierung aufgehoben wurde, machte sich Jessy Thomas zusammen mit dem Team von IchWillMehr.net auf den Weg an das Schwarze Meer. Angekommen erlebt die gebürtige Bulgarin deutlich weniger Trubel insbesondere am Goldstrand, eine Hochburg für Partyurlaub, als sonst. Wo sich sonst tausende jeden Abend ins Nachtleben stürzen und die Nacht zum tage machten, war es so ganz anders als in den Jahren davor.  Inzwischen gilt die Destination am Schwarzen Meer leider wieder als Risikogebiet.






„Das war richtig idyllisch. Ich konnte abends bummeln gehen und jeden erforderlichen Corona-Abstand einhalten.“ erzählt die sympathische Bulgarin, die in München lebt, von ihren Erlebnissen. Auch Hygieneregeln, die kaum anders als in Deutschland waren, wurden teilweise besser umgesetzt als im heimischen Bayern.


Abgesehen davon war es für jessy ein echter Traumurlaub am Goldstrand. Ganz viel Platz am Strand, Temperaturen um 30°C, blauer Himmel und kristallklares Wasser , das nicht nur in den Pools zum Baden einlud.

Die ersten 40 Fotos von Jessys Besuch am Goldstrand könnt Ihr nun im Online-Album„Goldstrand 2020“ entdecken und der Video-Teaser ist auch schon seit ein paar Tagen hier verfügbar.

In den kommenden Wochen könnt Ihr Euch immer wieder auf Updates mit Bilderpaketen freuen, damit die Sehnsucht nach Sonne, Strand und mehr nicht zu groß wird. 

Weiterführende Links:

Sonntag, 16. August 2020

Lena in Bremerhaven.

Bremerhaven. Auf dem Weg nach Norderney machte Lena noch einen Abstecher in die Region rund um Bremerhaven. Geschlafen hat sie in Tössens, direkt an der Nordsee, und am ersten Tag hat sie sich die Seestadt Bremerhaven angeschaut.


Von Nordenhan ging es mit der Weserfähre direkt nach Bremerhaven, wo Lena nicht nur das ZDF Traumschiff, die MS AMADEA, sondern auch viele andere Hghlights entdeckte. Die Stadt, die sich innerhalb eine Jahrzehnts von einer grauen Stadt am Meer zu einem absolut interessanten Reiseziel verwandelt hat, ist absolut sehenswert..

Viel hat das mit den Havenwelten und dem neue Hafen zu tun, die für neuen Glanz sorgen. Das Atlantic-Hotel direkt als zentraler Eyecatcher schon auf der Fähre nach Bremerhaven sichtbar, ist nicht nur Hotel, sondern auch ein Aussichtspunkt der einen perfekten Blick auf die Stadt und die Wesermündung ermöglicht. Natürlich war Lena auch dort oben und schaute sich bei reichlich Wind das Panorama der Hafenstadt an.

Rund um das Hotel Atlantic und dem neuen Hafen laden reichlich Cafes und Restaurants zum Einkehren ein. Sie bieten eine abwechselungsreiche Küche von lokal nordisch bis zu mediterranem Flair. 
Klimahaus, Auswandererhaus und die Museumsschiffe sind allesamt bis weit über die Grenzen Bremerhavens bekannt. Das Museumsschiff "U-Boot Wilhem Bauer" schaute sich, wie den Hafenschlepper "Stier," Lena selbst an und erlebte Dinge, die in ihrer Heimat Bayern gar nicht vorhanden sind.
Den Abschluss des Tages in Bremerhaven machte dann eine Rundfahrt durch den Containerhafen, wo sie am Columbusterminal das gigantische Kreuzfahrtschiff "Ionic" entdeckte und unweit davon die MS AMADEA, auf dessen Brücke in der ZDF-Serie "Das Traumschiff" aktuell Florian Silbereisen als Kapitän steht und die Brücke von Sascha Hehn alias Victor Burger übernahm.
"Bremerhaven ist absolut sehenswert und sicher nicht an einem Tag zu entdecken. Ich denke, ich konnte mir nur einen kleinen Teil anschauen und war abends, auch durch den vielen Wind, den es immer an der Nordsee gibt, fix und fertig. Ich war froh, wieder im Hotel in Tössens anzukommen." meinte Lena nach dem Ausflug.

Wenn Ihr mehr Bilder von Lenas Besuch in Tössens und Bremerhaven entdecken wollt, schaut Euch mal hier in unserer Bildergalerie Bremerhaven um. 

Weiterführende Links:

Montag, 3. August 2020

Bald geht Lenas 200. Video online!

München. Unglaublich, aber wahr: Nicht einmal 2 Jahre ist Lena nun bei IchWillMehr.net und in diesen Tagen geht das 200. Video mit der sympathischen Moderatorin online. So ganz ohne ein Special geht die Sache natürlich nicht über die Bühne. Eine Preview, findet Ihr hier: https://youtu.be/vu0KBAPdJMg