Werbebanner

Donnerstag, 11. Januar 2018

Melli an der Hörnerbahn: Viele Bilder und Reportage online!

Melli im Allgäu.
Bolsterlang. Traumhafte Schneeverhältnisse, unglaublich viel Platz auf den Pisten, keine Wartezeiten an den Liften und perfekt präparierte Pisten von ganz oben am Weiherkopf bis unten an der Talstation der Hörnerbahn erlebt Melli Engel bei ihrem Besuch in den Weihnachtsferien zwischen den Jahren in Bolsterlang (Oberallgäu).


Melli im Allgäu.
Ich bin einfach von den Socken. Die ganzen Vorurteile, dass man unendlich am Lift ansteht, stimmt einfach nicht. Das kann ich mit Sicherheit sagen!“ erzählt das Gesicht des Skiportals IchWillSchnee.net.


Die Hörnerbahn liegt 10 km hinter Sonthofen oberhalb von Bolsterlang und erschließt mit 7 Liftanlagen rund 20 km Pisten und Skirouten. Vom höchsten Punkt der Hörnerbahn am Weiherkopf können in einem Zuge auf abwechslungsreichen Hängen 700 alpine Höhenmeter bis zur Talstation der Hörnerbahn überwunden werden.

Melli im Allgäu.Blick auf die Hörnerbahn.
Mehr als 150 cm Schnee lagen bei Mellis Besuch zwischen den Jahren am Gipfel und im Tal immer noch mehr als ein halber Meter. Das ist für die Jahreszeit ungewöhnlich viel. „Der Speichersee für die Schneeanlage war bis zum Anschlag voll, so dass ich davon ausgehen kann, dass ich fast nur auf Naturschnee unterwegs war.“ berichtet Melli. Normalerweise ist das Skigebiet an der Hörnerbahn von Dezember bis in den April hinein durch eine große Schneeanlage schneesicher. Nahezu auf allen Pisten kann Frau Holle unter die Arme gegriffen werden, wenn diese mal wieder in den Streik tritt.
Melli im Allgäu. Blick vom Weiherkopf.
Skifahren im Allgäu ist für Menschen in Süddeutschland nicht nur nah, es gibt am Weiherkopf und Horngrat auch einen Traumblick auf die gesamte Oberallgäuer Bergwelt, der wirklich einzigartig ist. „Da der Weiherkopf der höchste Gipfel in dem Bereich ist liegen einem die Berge zu Füßen. Es ist einfach alles zu sehen vom Grünten im Norden, über das Oberjoch mit dem Iseler im Osten, dem berühmten über 2500 m hohen Dreigestirn von Oberstdorf Mädlegabel, Trettachspitze und dem höchsten Gipfel, dem Hohen Licht (2651 m), bis hin zum Großen Widderstein als Wahrzeichen des Walsertals im Süden bis zum Riedbergerhorn mit dem Bolgental im West.“ war Melli vom Panorama absolut angetan.
Melli im Allgäu. Am Weiherkopf.

Melli im Allgäu.
Skifahren hat den Ruf teuer zu sein. Das mag in manchen Bereichen stimmen, aber ist an der Hörnerbahn vergleichsweise günstig. Die Tageskarte, die auch im Nachbargebiet Ofterschwang gibt, kostet 38.- €, eine Familie mit 2 Kindern schlägt mit 105 € zu Buche und der 5 Tagesskipass (gültig in Balderschwang, Grasgehren, Bolsterlang, Fischen und Oferschwang) kostet 146.- €

Melli im Allgäu.
Skiflugschanze Oberstdorf.
Skifahren im Allgäu ist aber mehr als nur Kilometerfressen. Es gibt so viel zu erleben im Schnee dort: Breitachklamm, Skiflugschanze, Kutschenmuseum oder die Hinanger Wasserfälle. Dazu gibt es alleine 3 Thermen im Oberallgäu. Aber das erzähle ich Euch ein anderes Mal!“ schließt Melli.

Melli im Allgäu.
Einen kleinen Vorgeschmack auf Skifahren an der Hörnerbahn könnt Ihr Euch hier im Video holen und in der Online-Galerie sind weit mehr als 50Fotos von Mellis Besuch im Oberallgäu online. Viel Spaß beim Entdecken!