Samstag, 24. Oktober 2020

Ein Herbst ohne Top-Of-The-Mountains.

Lena bei den
Top-of-the-Mountains.
Zillertal. Eigentlich schade, aber in diesem Herbst und Frühwinter fallen coronabedingt zwei im Kalender lieb gewordene Veranstaltungen aus, über die wir als IchWillMehr-Redaktion gerne berichtet hätten. Seit mittlerweile 4 Jahren begleiten wir die Musik-Awards, wo die besten Apres-Ski-Stars, und Gastro-Awrds, wo die besten touristischen Angebote in den deutschsprachigen Alpen geehrt und ausgezeichnet werden. Künstler Stars und Sternchen geben sich bei diesem Aufgalopp in den Bergen die Klinke in die Hand. An dieser Stelle möchten wir ein wenig auf die Vergangenheit zurückblicken und Helmut Rinnhofer, der der Erfinder von Top-of-the-Mountains ist, Danke für seine Engagement sagen.


Antonia.
Schon die Auswahl der Eventlocations für die beiden Galas jedes Jahr setzt immer wieder neue Highlights. Sei es vor einigen Jahren das exklusive Arlberg Hospiz gewesen, war es im vergangenen Winter bei den den Musik-Awards die berühmte Baumbar von Kaprun und bei den Gastro-Awards die Alm mitten in Sölden. Ganz besonders in Erinnerung bleibt just die letztjährige Veranstaltung in Sölden. Es war die nämlich die Nacht, als der Winter so richtig über die Berge hineinbrach und je später der Abend wurde, desto mehr tantzen die Flocken an den Fenstern vorbei. Wir erinnern uns dort  an Antonia aus Tirol, die trotz einer Erkrankung es sich nicht nehmen ließ die Gala zu moderieren, aber auch an Hans Kreuzmayr alias Waterloo, dessen Hits aus vergangenen Tagen heute noch jeder mitsingen kann.

Waterloo: Good Old Hollywood.


Andi Schömig zusammen mit
Christian Hütter von Steirerbluat.
Auch wenige Winter zuvor, oben in St. Christoph im Arlberg Hospiz, kam der richtige Schnee am Abend der Gastro-Awards. Dort oben in 1800 m Seehöhe führten wir auch eines der schönsten Weihnachtsinterviews mit Christian Hütter, Frontmann von Steirerbluat.








Die Partyvögel.
Es ist aber auch immer wieder eine Art Familienfest, wenn Top-of-the-Mountiains zu seinen Galas einlädt. Egal ob es Spitzbua Markus, Almklausi, DJ Satzi, die Partyvögel, Nancy Franck, Bergalarm oder die Remmi Demmi Boys (undviele mehr) sind, die beiden Termine in den Bergen sind ein fester Bestandteil in den Terminkalendern.


Lara Bianca Fuchs zusammen
mit Christian Flühr.
Eine Person, die vielleicht nicht jeder in Deutschland kennt, die wir aber aus dem breiten Staraufgebot, das Top-of-the-Mountains erst zu dem macht, was es ist, hervorheben möchten, ist die singende Wirtin aus der SkiWelt Wilder Kaiser: Lara Bianca Fuchs. Wir trafen sie das erste Mal bei den Musik-Awards in Fügen und sie war genau nicht so, wie Menschen sich Promis vorstellen: Warm, nahbar und sympathisch. Es gibt etliche Interviews, die wir mit der blonden waschechten Tirolerin geführt haben, aber es gibt eigentlich immer wieder einen neuen Grund sich vor der Kamera zu treffen. Aktell gibt es die Idee Lara Bianca Fuchs auf Ski zu begleiten.. Wenn Ihr wissen wollt, ob sie eher Beachqueen oder Apris-Ski-Königin ist, schaut Euch am besten das Interview an.


Helmut Rinnhofer.
Geplant war, dass in den vergangenen Tagen eigentlich die Musik-Awards in dem riesigen Söldener Apres-Ski-Lokal "Katapult" stattfinden sollte und Anfang Dezember wäre Top-of-theMountains im Cinderella Diamond Obertauern zu Gast gewesen. Das alles findet durch Corona 2020 verständlicherweise nicht statt. Das Gute: Die Vorfreude auf 2021, wenn die beiden Events nachgeholt werden, währt länger! 
Wir danken Helmut Rinnhofer für seine gute Idee, für die besten der Berge einen Preis zu schaffen. Sie haben es nämlich verdient: Die Künstler und Touristiker in den Bergen.

Weiterführende Links:




Jessy mit den Remmi Demmi Bays.

Keine Kommentare:

Kommentar posten

Blog-Archiv