Werbebanner

Dienstag, 12. Juni 2018

Live-Blog Ksamil Teil 6: Pool & Gjirokaster.

Ksamil. Im heutigen Live-Blog aus Ksamil gibt es gleich 2 V-Blogs in einem Teil. Zunächst geht es zum Plantschen in den Pool und danach in das Unesco Weltkulturerbe Gjirokaster, die auch Stadt der Dächer genannt wird und ungefähr 70 km von Ksamil  aus entfernt liegt. 

Die Pool im Hotel Relax liegt so perfekt
zwischen den beiden Gebäuden, so dass er eigentlich immer zum Plantschen einlädt. Egal ob morgens vor dem Frühstück ein wenig Frühsport oder nach einem Strandtag den Tag in einem der Himmelbetten am Pool bei einem Glas rotem Wein ausklingen lassen, das Wasser lockt immer und ist an den Stirnseiten von 2 Brücken eingerahmt, die die Verbindung zwischen den Hausteilen herstellen.





Der Süden Albaniens ist aber längst nicht nur Sommer, Sonne, Strand und Meer. Es gibt neben tollen Shoppingmöglichkeiten in Saranda auch ganz viel Kultur zu entdecken, die teilweise mehr als 2.000 Jahre zurückreicht. Im Unesco Weltkulturerbe Butrint könnt Ihr auf einer Halbinsel nur sieben Kilometer von Ksamil entfernt auf alten Römerspuren wandeln und eine Stadt, die aus dieser Zeit stammt besichtigen. Das Team IchWillMeer.net stand beim Besuch auf einem Bodenbelag, der noch im Original aus erhalten ist. Wenige Meter vom Hotel entfernt hält sogar der Bus aus Saranda, der weiter zu dem Areal fährt und jede Stunde fährt. Umgerechnet müsst Ihr für die Fahrt nur 0,30 Cent bezahlen.

Rund 70 km von Ksamil entfernt liegt ein weiteres UNESCO Weltkulturerbe Gjirokaster, eine Stadt, die auf die Ottomanen zurückgeht und auch als Stadt der Dächer bekannt ist. Insbesondere von der Burgfestung obenhalb der Altstadt gibt es einen perfekten Blick auf die komplette Siedlung, die mitten in den Bergen Albaniens liegt. Gjirokaster ist auch der Geburtstort von Enver Hoxha, der das Land über viele Jahre nach außen hin absgechottete. Albanien befreite sich aber in einer der unblutigsten Revolutionen der Geschichte von diesem Herrscher und ist seit dem auf dem Weg nach Europa. Nicht nur in Gjirokaster, sondern überall, sind im Land viele Europaflaggen zu sehen, die selbstverständlich neben der Landesflagge wehen, obwohl Albanien bis heute kein Teil der EU ist.


Morgen melden wir uns dann zum letzten Mal im Live-Blog aus Albanien, das wie immer unter Ksamil.IchWillMeer.net zu finden ist und ansonsten klickt mal auf die beiden V-Blogs vom Pool und aus Gjirokaster.


Weiterführende Links



Montag, 11. Juni 2018

Live-Blog Ksamil Teil 5: Blue Eye - Syri i Kaltër.

 Saranda. Im heutigen Teil des Live-Blogs aus Ksamil nimmt Euch Sabrina von IchWillMeer.net mit zum blauen Augen Albaniens: Syri i Kaltër. Das "Blue Eye" ist die größte Süßwasserquelle des Landes. 6.000 Liter frischen kristallklares Wasser sprudeln in jeder Sekunde aus der Quelle, die aus einem unerforschten Höhlenlabyrinth entspringt.

Rund 45 Minuten dauert die Fahrt von Ksamil nach Syri i Kaltër in den Bergen Albaniens.Vom Parkplatz bis zur Quelle sind es nur wenige Meter und zwei Restaurants sorgen, dafür, dass niemand hungrig bleiben muss. Das Wasser, das aus der Quelle kommt hat ganzjährig immer die gleiche kalte Temerpatur. Die Abweichungen zwischen Winter und Sommer liegen nur bei 0,15 °C. "Mir sind die Füße fast im Wasser abgestorben. So kalt war das, aber dennoch tut die Abkühlung gut, da es im Sommer schnell an die 40°C im Süden Albaniens warm wird." erzählt Sabrina.


Viel Spaß nun mit dem V-Blog von heute, das mit einem Klick hier startet und morgen gibt es mehr unter Ksamil.IchWillMeer.net


Weiterführende Links


Sonntag, 10. Juni 2018

Live-Blog Ksamil Teil 4: Im Hotel Relax.

Am Dorfplatz von Ksamil.
Ksamil. Der öffentliche Bus von Saranda nach Ksamil brachte Sabrina fast bis vor die Hoteltüre, denn vom Dorfplatz des Badeortes sind es nur rund 1 min zu Fuß. Das Hotel Relax liegt ruhig abseits der Hauptstraße und besteht aus 2 Häusern, in deren Mitte der Pool der Anlage zu finden ist.



Sabrina mit Hotelchef Kasim Cule
Kasim Cule hat das Hotel Relax im Frühjahr 2018 übernommen und begrüßt seit Anfang Mai 2018 Gäste in seiner Anlage. Das Publikum ist international. Sabrina traf dort Menschen aus Rumänien, Polen, England, Albanien, Deutschland und aus Italien. Insgesamt 30 Zimmer sind in den beiden Gebäuden zu finden. Die Zimmer sind zweckmäßig eingerichtet, haben alle eine kleine Kochnische, Bad, Klima-Anlage, Satellitten-TV und einen großen Balkon, der entweder einen Blick auf den Pool, den Binnensee hinter Ksamil oder auf das Meer in Richtung Strand. „Ich schlafe in Kasmil wie ein Stein, das Bett ist absolut komfortabel und dank der Klimatisierung wird es auch in der Nacht angenehm kühl!“ erzählt Sabrina über ihr Zimmer, das im dritten Stock zu finden ist. Das Doppelzimmer (2 Personen) im Hotel Relax ist für umgerechnet 200.- € für eine Woche inklusive Frühstück Anfang Juni buchbar.



Vom Hotel Relax zum Strand ist es nur ein Steinwurf. Die Strandpromenade ist nur einen Steinwurf weit entfernt und entlang der Küste reihen sich die Stränden Seite an Seite. Das Wasser in Ksamil ist glasklar, türkis schimmerend und sauber. Von der Liege, die zusammen mit Sonnenschirm und Auflage unter der Woche aktuell 4.- € pro Tag und am Wochenende 6.- € kosten sind die Inseln zu sehen, die Ksamil so einzigartig machen. In der großen Bucht liegen „Three Islands“, zu zwei der drei kleinen Eilande können gute Schwimmer auch herüberschwimmen, ansonsten gibt es an den SträndenTretboote zum Ausleihen oder es geht mit einem Taxiboot für wenig Geld auf die Inseln.







Strand Ksamil.
Das Intenet-Reiseportal Travelbook führt Ksamil auch als einen der 10 schönsten Strände Europas in seinem Ranking. „Das ist wirklich wie im Traumurlaub, die Sonne geht abends direkt vor dem Strand unter und der Sand ist schneeweiss.“ berichtet das Gesicht von IchWillMeer.net.



Hotel Relax Ksamil.
Kasim Cule, der übrigens eigentlich aus der Hafenstadt Saranda kommt, ist ein perfekter Gastgeber, der Gastfreundschaft von der ersten Sekunde an lebt: Immer erreichbar, gut gelaunt, mit einer Menge Tipps für Urlaubshighlights in Albanien, sorgt er dafür, dass der Urlaub ab der ersten Sekunde in Ksamil ein postives Erlebnis ist. Die Verständigung klappt ohne Probleme in Englisch und Sprachbarrieren lassen sich auch durch ein Lächeln beseitigen. Ganz besonders ist abends an der Hotelbar der Hauswein aus eigener Produktion zu empfehlen, der richtig gut schmeckt.



Hotel Relax Ksamil.
Nun aber viel Spaß mit der Führung durch das Zimmer 27 im Hotel Relax Ksamil, das Euch Sabrina heute im V-Blog zeigt. Viel Spaß und morgen geht es dann am Blue Eye, einem Naturwunder, das eine Stunde von Ksamil entfernt ist weiter.



Hotel Relax Ksamil.
Weiterführende Links


Samstag, 9. Juni 2018

Live-Blog Ksamil Teil 3: Endlich da.

Ksamil. Kurz den Reisepass im Hafen von Saranda bei der Einreise vorzeigen und schon war Sabrina von IchWillMeer.net in Albanien angekommen. Unweit vom Fähranleger fuhr dann auch gleich der Bus nach Ksamil ab. Für umgerechnet 30 Cent ging es dann die 7 km nach Ksamil, dem berühmtesten Badeort im Süden von Albanien. 





"Wo ist eigentlich das Hotel Relax?"  - Google Maps ist in Albanien ein richtig teurer Spaß, da das Land nicht zu EU gehört und damit saftige Roaminggebühren fällig werden. Aber einfach fragen, geht auch und wenige Minuten später holte Hotelchef Kasim Cule höchstpersönlich Sabrina mit dem Auto dort ab, wo sie gestrandet war.

Am Hotel Relax sah dann alles genauso aus wie auf der Buchungsplattform im Internet und Sabrina fühlte sich ab dem ersten Moment richtig wohl in Ksamil. Vom Balkon ihres Zimmers im Hotel Relax kann Sabrina einen riesigen Binnensee sehen der sich südlich von Saranda entlang der Küste zieht und bis nach Butrint reicht, das wir Euch in einem anderen Teil des Live-Blogs noch vorstellen werden.

Schnell die Taschen auspacken und ab zum Strand, der wie Kasim sagte, nur 2 min entfernt liegt. Und es ist quasi wirklich nur über die Hauptstraße und hinunter zum Meer, das schon auf dem Weg dahin in der Sonne glitzert und wie in der Karibik türkis schimmert.


An diesem ersten Tag prallten so viele Eindrücke aus dem für uns weitestgehend unbekannten Land auf Sabrina ein, als sie dann aber beim Sonnenuntergang wieder am Strand war und zuschaute, wie die Sonne genau vor ihr zwischen den Inseln "Three Islands" im Meer versank, wusste sie bereits. Der Weg nach Albanien hat sich gelohnt, ein Traumurlaub hatte begonnen. Klickt mal direkt hier ins V-Blog und erfährt mehr! Morgen geht es dann unter Ksamil.IchWillMeer.net weiter. 



Weiterführende Links








Donnerstag, 7. Juni 2018

Live-Blog Ksamil Teil 1: Morgens um 5 am Airport.

München/Ksamil. Ganz früh, oder eher mitten in der Nacht, genau um 03.30 Uhr, klingelte der Wecker bei Sabrina in München. Mit gepackten Taschen ging es dann vor der Morgendämmerung hinaus ins Erdinger Moos zum Münchener Flughafen, um dann um 5.50 Uhr nach Korfu abzuheben.


Korfu ist aber nur ein Zwischenstopp, da es im Süden von Albanien keinen größeren Flughafen gibt. Deshalb geht es dann nach einer Nacht auf dem griechischen Eiland weiter mit einer 30-minütigen Schiffspassage hinüber zum Festland und dann noch einmal 7 km ins Hotel Relax in Ksamil.


Am Airport München verlief alles noch sehr ruhig um diese Uhrzeit, nur Sabrina sorgte mit ihrer roten Lackleggings für einen Eyecatcher am frühen Morgen. Der Flieger hob dann pünktlich in der Morgendämmerung ab in Richtung Süden. Schaut Euch am besten hier unten gleich das V-Blog an und morgen gibt es dann mehr unter Ksamil.IchWillMeer.net.





Weiterführende Links: