Mittwoch, 8. Juli 2020

Jessy auf dem Alpine Coaster in Imst.

Imst. Mit einer Länge von 3,5 km schlängelt sich der Alpine Coaster in Imst 500 Höhenmeter von der Untermarkter Alm hinab nach Hoch-Imst. Das ist rekordverdächtig und die Sommerrodelbahn ist die längste ihrer Art in den gesamten Alpen. Jessy hat sie sich für Euch angeschaut und alle Fotos vom Besuch sind ab sofort online verfügbar.


Auf der Anfahrt von Deutschland geht es auf der Fernpass-Straße zunächst vorbei an Deutschlands höchstem Gipfel, der Zugspitze. Wenig später ist dann auf einer der meistbefahrenen Alpenüberquerungen, die bis auf eine Höhe von 1241 m am Fernsteinsee führt. Wenn Ihr dann wieder im Inntal angekommen seid, ist auch Imst erreicht.

Imst ist Bezirkshauptstadt in Tirol und liegt am Taleingang zum Pitztal. Auf der gegenüber liegenden Seite ist dann die Untermarkter Alm zu finden mit dem Alpine Coaster. Zum Stattpunkt geht es ganz bequem mit der Sesselbahnin 1500 m Seehöhe. Wenige Meter von der Bergstation entfernt beginnt die Sommerrodelbahn. Rund 10 Minuten dauert der Fahrspaß bis ins Tal. "Das ist echt genial. Wo andere Sommerrodelbahnen zu Ende sind, geht es in Imst erst richtig los!" findet die Moderatorin von IchWillMehr.net. 




Damit Ihr Euch besser vorstellen, könnt wie sich ein "Ritt" auf dem Alpine Coaster von Imst anfühlt, hat Jessy ihre Actioncam mitgenommen und es gibt die komplette Fahrt als Video-Special aus Imst. So könnt Ihr virtuell mitfahren. 

Weiterführende Links:

Keine Kommentare:

Kommentar posten