Werbebanner

Sonntag, 14. Februar 2016

122.000 Besucher auf der f.re.e in München: Trends für den Sommer 2016 entdecken.


122.000 zählte die f.re.e in München 2016.
München. Am Sonntag, 14. Februar 2016 ging die f.re.e in München zu Ende. Insgesamt strömten 122.000 Besucher an den 5 Messetagen in die Ausstellungsbereiche und sorgten für einen neuen Besucherrekord. Mehr als 1200 Aussteller aus 60 Ländern präsentierten Endverbrauchern wie auch Fachbesuchern die Reisetrends für den Sommer und informierten über Neuheiten im Bereich Wassersport, Outdoor und Freizeit. Ricci von IchWillMeer.net nutzte die Reisemesse, um sich erste Ideen für die warme Jahreszeit zu holen.


Kuschelliebe - Kurzurlaub zum Verlieben

Ricci auf der f.re.e in München.
„Wieso in die Ferne schweifen, wenn tolle Strände und Meere quasi direkt vor der Haustüre liegen.“ findet die Moderatorin des Reiseportals und schaute sich ausgiebig an den Ständen der Destinationen an Nord- und Ostsee. Seitdem Ricci im letzten Herbst erstmals auf Baltrum an der eigenen Küste war, ist sie ein absoluter Fan des Nordens von Deutschland geworden. Auf der Messe ließ sich sich ausführlich Deutschlands einzige Hochseeinsel, Helgoland, informieren, die mitten in der Nordsee liegt mit 1,6 km² Fläche eigentlich sehr klein ist, aber trotzdem unglaublich viel bietet. Lange Anna, eine wechselvolle Geschichte, das einzige Hummer-Vorkommen Deutschlands, die Zollfreiheit und einsame schneeweiße Strände auf der Düne, der Badeinsel von Helgoland sind viele Trümpfe, die für einen Urlaub auf der wohl einzigartigsten Insel Deutschlands sprechen. „Da will ich unbedingt hin.“ fand Ricci nach ihrem Gespräch mit Andreas Strutz dem Veranstaltungsleiter der Kurverwaltung.



Ricci auf der
f.re.e in München.
Nicht minder bekannt ist die andere Insel, die Ricci sich genauer anschaute. Rügen in der Ostsee mit den weltberühmten Kreidefelsen und der Wetterstation auf Hiddensee, die immer dann ins Bild kommt, wenn ein Sturm über die Insel geht. Rügen ist Deutschlands größte Insel mit einer Fläche von 976 km² Fläche und rund 60 km Sandstrand. Das Ostseebad Binz genießt Weltruf und mit 2000 Sonnenstunden ist Rügen auch eine der am meisten mit Sonne verwöhnten Regionen in Deutschland. Der Jasmund auf Rügen ist das UNESCO-Weltnaturerbe auf der Insel. Insbesondere der Baumwipfelpfad am Rande des Schutzgebietes gibt einen eindrucksvollen Einblick in das einzigartige Ökosystem an der Ostseeküste auf Rügen, so dass Rügen weit mehr ist als nur ein Strandurlaubsziel.

Ricci auf der f.re.e in München.
Wohin Ricci mit IchWillMeer.net im Sommer 2016 unterwegs sein wird, das erfahrt ihr schon bald hier und nun schaut Euch am besten direkt den Film von der f.re.e in München an. Vielleicht wollt Ihr danach auch an die Nord- oder Ostsee. Mit einem Klick startet hier der Film:

 



Blog-Archiv