Werbebanner

Samstag, 31. Oktober 2015

Der aktuelle IchWillSchnee-Schneebericht vom 31.10.2015


Ricci an den Hintertuxer Gletscherbahnen.
Sölden. Als der alpine Skiweltcup vor einer Woche in den Winter startete, flimmerten die ersten Bilder vom Winterwonderland über die Bildschirme und zeigten, dass Frau Holle in den höheren Lagen schon für reichlich Schnee gesorgt hat. Leider sieht es aber die aktuelle Großwetterlage nicht so aus, als ob in den nächsten 10 Tagen einen ersten richtigen Wintereinbruch geben könnte. Eigentlich ist bestes Skiwetter, sprich Sonne von oben bei kalten Temperaturen. Neben den Gletschern haben inzwischen auch schon einige hoch gelegene Skigebiete geöffnet. Am 12.11.2015 startet dann auch die höchste Gemeinde Österreichs, Obergurgl, mit einem großen Opening in den Skiwinter.




Auf den Pisten am Mölltaler Gletscher.
Aktuell dürften das einzige Kärntner Gletscherskigebiet im Mölltal und der Walliser Skiort Saas-Fee die längsten geöffneten Abfahrten bieten. Am Mölltaler Gletscher kann aktuell bis auf 2300 m abgefahren werden. Das sind inzwischen schon knappe 10 km nonstop Abfahrtsspaß und rund 900 Höhenmeter. In Saas-Fee sind die Pisten bis zur Mittelstation Morenia geöffnet, so dass 950 Höhenmeter in einem Zuge befahrbar sind.



Perfekter Schnee am Dachstein.
Der Dachsteingletscher in der Steiermark, der in der letzten Ausgabe des IchWillSchnee-Schneeberichtes noch nicht geöffnet hatte, ist inzwischen auch mit den ersten Pisten in Betrieb. Dazu reihen sich nach geöffneten Pistenkilometern die folgenden Skigebiete ein: Hintertuxer Gletscher (34 km), Sölden (30 km), Stubaier Gletscher (27 km), Kitzsteinhorn (15 km), Pitztaler Gletscher (12 km) und der Kaunertaler Gletscher (12 km) ein. Dazu läuft seit einer Woche auch am Pass Thurn hinter Kitzbühel ein Lift mit 2 km geöffneten Pisten.
In der Schweiz kann neben Saas-Fee auch aktuell in Zermatt, in Engelberg am Titlis, am Glacier 3000 – Les Diablerets , oberhalb von Laax-Flims am Vorab 3000, an der Diavolezza bei St. Moritz, und am Parsenn in Davos gecarvt werden.

Am Schnalstaler Gletscher.
In Italien hat das einzige echte Sommerskigebiet der Alpen die letzten Tage vor dem Saisonende, das Stilfserjoch bei tief winterlichen Bedingungen geöffnet, eine Etage tiefe in Sulden am End-Der-Welt- Ferner sind schon 15 km Pisten geöffnet und am Schnalstaler Gletscher sind alle Liftanlagen bis zum Gletschersee in Betrieb.


Webcam Weltcup-Piste Levi. Quelle: levi.fi
Frankreich hat aktuell 2 geöffnete Skigebiete (Les Deux Alpes und Tignes). Ganz hoch im Norden, wo der alpine Skiweltcup in 14 Tagen Station machen soll, ist dagegen aktuell Schnee verzweifelt gesucht und die aufgrund der Temperaturen knapp über Null ist eine Schneeproduktion nicht möglich. Da für die kommenden Tage keine grundlegende Wetteränderung am Polarkreis zu erwarten ist, dürfte es für die beiden Slaloms in Levi (Finnland) eng werden.



Perfekten Schnee gibt es im Alpincenter Bottrop.
An den Orten, die von der Witterung komplett unabhängig sind, sind die Schneeverhältnisse weiterhin perfekt. Die Skihallen laden mit perfekten Bedingungen zum Einschwingen in den Winter ein. Die längste Skihalle der Welt, die Marc Giradelli erbaut hat, besucht Ricci Mitte November, um dort ihre ersten Schritte im Schnee zu machen. Bei ihrer Premiere auf Schnee wird sie von einem Skilehrer des Alpincenters betreut und schon jetzt könnt Ihr Euch auf ein interessantes Live-Blog aus dem einzigen Skigebiet des Ruhrgebietes freuen! Der nächste IchWilSchnee-Schneebericht geht dann am 12.11.2015 hier bei IchWillMehr.net online und die schönsten Skigebiete sind allesamt auf IchWillSchnee.net zu finden.

Blog-Archiv